..sind wir nicht alle etwas MeieR? Ein Typ mitten aus dem Leben, dessen Erlebnisse sich in unseren Songs widerspiegeln. Und wer weiß - vielleicht haben wir das ein oder andere davon sogar selbst erlebt...

Gegründet im Juni 2010 und seit Dezember 2011 komplett: Als 6:AM erblicken wir Licht der Welt! Ursprünglich bestand die Band aus sechs Mitgliedern, kurz nach der Namensgebung Anfang 2012 allerdings spielt 6:AM in der "klassischen" Besetzung. Anfang 2016 wurde komplett auf deutsche Texte umgestellt. Im Sommer 2016 waren die 6er dann im Studio - das aktuelle Demo mit vier Songs ist seit August 2016 erhältlich.

Mit dem Ausstieg unseres Akustikers Willi gleich zu Jahresbeginn 2017 haben die 6er sich entschlossen, das Land zukünftig zu Viert zu rocken... Keep it simple, Keep on rockin'!

Mit dieser Neuausrichtung passte denn auch der Bandname nicht mehr. Da wir in unseren Songs die Geschichte von MeieR erzählen - einem Typen wie du und ich - lag die Umbenennung auf der Hand: September 2017 haben wir uns umbenannt in MeieR.

© MeieR Roman Peter

Timo [voc]

Hi - ich bin Timo, der nun nicht mehr ganz so neue MeieR.

Das erste Mal bin ich bevor ich sechs wurde in den Genuss eines eigenen Musikinstrumentes gekommen. Alles fing auf einem Flohmarkt an mit einer Luftorgel, die ich sehr zum Leid meiner Eltern unbedingt haben wollte.
Nach anfänglichen Kinderspielereien musste die Orgel einem Keyboard weichen, mit dem das Musizieren seinen Lauf nahm. Mittlerweile zur Freude meiner Eltern wurden aus anfänglichen Klimpereien langsam hörbare Melodien. Viele Jahre Keyboard- und Klavier-Unterricht in der Musikschule hinterließen zum Glück keine bleibenden Schäden - zumindest nicht bei mir. Nach dieser Zeit kam dann die erste Gitarre ins Visier und damit ging dann auch das Spielen in der ersten Band los. Meine erste Band im Alter von 17 Jahren hieß Heroes for a day (ursprünglich Mind War).
Neben der Gitarre wurde dann auch immer intensiver der Gesang bearbeitet, bis er zu meinem Hauptinstrument wurde. Und jetzt habe ich endlich meinen Platz gefunden: Mit sehr viel Bock auf Rock und einer super Band im Nacken freue ich mich darauf, die sehr anspruchsvollen Songs nun mit voller Leidenschaft singen zu dürfen. Ich freue mich auf euch bei unserem nächsten Gig - cu! Euer Timo

.: Gear: 

Sennheiser E945

© WiWi-Photo Ulrich Wirrwa

Pete [git]

.: Auch aus einer Blockflöte kann etwas werden: Im zarten Alter von fünf Jahren war das sein erstes Instrument, zum Glück ist es aber nicht dabei geblieben: Schon zwei Jahre später kam die Gitarre dazu. Fast wäre aber daraus nichts geworden: Gezupfte Wander- und Kinderlieder auf der Akustischen können fast jedem den Spaß an der Musik verleiden, besonders als die musikalischen Vorlieben dank eines Nachbarkindes zum Leidwesen der Eltern den "richtigen" Weg einschlugen: KISS! Spätestens ab da war klar: es musste die Elektrische her. Bei Hertie in Barmbek hing sie an der Wand: Eine Strat-Kopie für damals DM 179! Die sogenannte Hertiecaster wechselte dann tatsächlich den Eigentümer, das alte Röhrenradio wurde kurzerhand umfunktioniert (wat isn Marshall?) und ab ging die Post... Die Hertiecaster gibts noch, das Röhrenradio hat irgendwann die Grätsche gemacht und der Equipment-Berg fing dank amptown & Co langsam aber sicher an zu wachsen (ja ne, is klar - Mann kann sich halt immer so schwer von Sachen trennen)...

Die erste Band war im Alter von 12 gegründet, man nannte sich Van Tanx (ok, Van Halen waren gerade mit ihrem ersten unglaublichen Album absolut IN) - weitere folgten: Crystal Pallace - Empire - Saintcatee - bis dann Ende 1991 ersteinmal eine (etwas längere) Band-Pause eingelegt wurde. Zwischenzeitlich wurden das Homestudio, die Familie und der Beruf ausgebaut - bis dann 2009 die Finger fürchterlich anfingen zu jucken! Im Juni 2010 war es dann soweit: Ein erster, bescheidener Start, Blut geleckt ... 6:AM und jetzt MeieR!

.: Gear

Guitars: Charvel SanDimas (I really love em!) mit EMG85 und FloydRose-Systems, Ibanez RG+Iceman, ESP Star-Custom, B.C.Rich Derringer-Stealth, Gibson LP, Yamaha APX, Ovation - Amps: Gallien-Krueger 250RL (love em too!) - Cabinets: Marshall JCM800-Lead 1960 - Sound: T.C.Electronics, dbx, Sennheiser Wireless System - Mics: Sennheiser

© WiWi-Photo Ulrich Wirrwa

Martin [bs]

.: Der Herr der tiefen Töne, genießt es sichtlich, bei MeieR endlich auch mal laut spielen zu dürfen. Ein ganz neues Gefühl auch im Bandraum sich selbst zu hören.

Als Stadtteilnachbar von Lotto hat es ihn denn irgendwann auch mal erwischt: Der Bass sollte seine Leidenschaft werden, wenn auch erst im gesetzten Alter. MeieR ist nach langer Zeit als Gründungsmitglied der Lokalmatadoren Standby seine zweite Station.

.: Gear

Bass: Aria Pro II - Amp: Ampeg B2R - Cabinets: Amptown ConcertSeries BS410 + BS115 - Strings: D'Addario - Sennheiser Wireless

© WiWi-Photo Ulrich Wirrwa

Olli [dr]

.: Irgendwas ist immer: Das ist nicht nur sein liebster Kommentar, im Herbst 2011 wurde der Spruch real: Eine Band, … nein "Die Band!“,  war auf der Suche nach einem Drummer, und, wie es der Zufall so wollte, hatte es sich auf geheimnisvolle Art herumgesprochen, dass Olli mal vor etlichen Jahren die Sticks geschwungen hatte. Also, Attacke - die Patina von den Drums gewischt, alles eingepackt - und der Virus hat angesteckt.

.: Gear

Pearl BLX - Snare: Sonor Signature 14x8 - Fußmaschine: Mapex Falcon Double - Becken: Sabian, Zildjian - Rack-System Gibraltar - Sticks: Pro Mark - Mics: AKG